Ein unscheinbares Rezept auf dass ich auch vor Kurzem erst aufmerksam geworden bin. Ursprünglich mit Butter und Krebsfleisch, ist die pflanzliche Variante sogar noch besser. Bei der Mischung von Gemüse ist auf jeden Fall einiges dabei. Mit Zwiebeln haben wir eine tolle Quelle von Allizin und mit Blumenkohl als Vertreter der Kreuzblütler eine gute Quelle von Senfölen.

Schwarzwurzel beinhaltet sehr viel Inulin, einem Ballaststoff der als Futter für unsere Bakteriellen Darmbewohner dient.  Mit den Erbsen haben wir noch eine weitere gute Ballaststoffquelle. Die Karotten liefern dann noch beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A). Als vollwertige Fettquelle, Geschmacks- und Vitaminträger haben wir dann noch Cashewmus.

 

Zutaten:

Gemüse nach Wahl, mein Vorschlag:

  • Zwiebeln
  • Schwarzwurzel
  • Erbsen
  • Blumenkohl
  • Karotten

Dann noch:

  • Cashewmus
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat

 

Zubereitung:

 

  1. Gemüse schälen: Zwiebeln, Karotten und Schwarzwurzel ( Achtung: Falls ihr noch nie Schwarzwurzel verwendet habt. Der Saft unter der Schale klebt wie hulle und macht Flecken. Am besten in kaltem Wasser oder unter dem Hahn schälen)
  2. Zwiebeln anschwitzen (Mit oder ohne Öl)
  3. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Restliches Gemüse hinzufügen. Topf abdecken. Gelegentlich umrühren und bei Bedarf Brühe nachgießen. Dämpfen bis Gemüse gar ist
  4. Zum Schluss: Etwas Cashewmus hinzugeben. Das dickt die Soße ein. Mit Gemüsebrühe ggf. mehr Sauce erzeugen (Und mit Stärke nachdicken)
  5. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken und servieren. (Passt gut zu Reis, oder BROL)
  6. Genießen. Easy.

 

 

 

 

 

Konstantin Linder
Konstantin Linder

Ich bin Konstantin. Ich habe mich schon immer für Gesundheit interessiert. Während andere Kids cool waren, habe ich die Anatomiebücher meiner Mutter im Bett gelesen. Ohne Harry Potter hätte ich wahrscheinlich nie was anderes als Fachbücher gelesen. Leider vergesse ich aber auch alles, wenn ich es nicht benutze. Also bin ich froh mein Wissen mit NME jeden Tag auf die Probe zu stellen, dazuzulernen und hoffentlich anderen zu helfen. Sportbegeistert bin ich auch. Immer hin- und Hergerissen zwischen „spiritueller“ Kampfkunst (KarateDo), etwas handfesterem Kampfsport, Crossfit und allem anderen was ich gerne mal können möchte (Laufen, schwimmen, Surfen, Tumbling,…) Eigentlich bin ich für Alles zu begeistern nur leider reichen 24h nicht aus um ALLES zu tun was ich noch spannend fände. (Japanisch lernen, Zaubern, Spinning, Pen&Paper, …)